John Ruskin: Die "Stones of Venice" - "Venetian Index"

 

Dies ist eine elektronische Version des sogenannten "Venetian Index", einer Sammlung von Beschreibungen bedeutender venezianischer Gebäude, die John Ruskin als Anhang zu seinem architekturtheoretischen Werk "The Stones of Venice" beigab.

In den Wintermonaten der Jahre 1849-50 und 1851-52 reiste John Ruskin in Begleitung seiner Frau Effie und seines Assistenten John Hobbes nach Venedig. Auf Ruskins Initiative hin hatte Hobbes bereits vorher die Daguerrotypie, eine frühe und heute nicht mehr eingesetzte Art der Photographie, erlernt. Ruskin selbst zeichnete vornehmlich Details in direkter Aufnahme, darunter besonders Gesimse (mouldings). Mit seinem membrologischen Ansatz suchte Ruskin aus den Architekturteilen von Fassaden heraus ein Bild zu gewinnen 1. Für Grundrisse und Räume interessierte er sich nicht. Die auch in Venedig tätige frühe (Kunst-)geschichte (Rawdon Brown und Leopold Ranke) setzte primär auf das Archiv als Quelle der Überlieferung 2 - für Ruskin hingegen war das Gebäude selbst ein Archiv, das es durch direkte Inaugenscheinnahme zu erschließen galt.

Venedig ist allerdings nur der Ausgangspunkt und nicht das Ziel der 1853 in drei Bänden publizierten Stones of Venice. Die "Stones" sind keine Architekturgeschichte 3, liefern aber eine Fülle von Detailinformationen. Erhebliche Teile des Werks sind dezidierte Kritik an den sozialen Umständen der Industrialisierung und besonders der "Spezialisierung" des am Fließband tätigen Arbeiters. Demgegenüber waren die mittelalterlichen Bauten der Lagunenstadt, namentlich San Marco und der Dogenpalast, nicht nur ästhetisch eine ideale Architektur, sondern auch das Abbild einer idealen - oder vielmehr durch Ruskin idealisierend verklärten - Gesellschaft, in der freie Handwerker und Künstler glücklich arbeitend eine lebendige Architektur geschaffen hätten. Der Dogenpalast war für ihn a model of all perfection 4 - dies ist allerdings eine Perfektion der künstlerischen Freiheit, die vom der Streben der antikischen Renaissance (wie z.B. beim Eingang zum Arsenal) nach universal perfection klar zu unterscheiden ist. Diese universal perfection ist in Ruskinschem Sinne als Vorläufer der Fließbandarbeit zu sehen. Für die Gotik hingegen galten andere Kriterien wie 'beauty' und 'the picturesque'. In einer Analogie der drei Weltreiche Tyrus (Atlantis), Venedig und England, an denen Aufstieg, Blüte und Fall genau zu studieren wären, kommt der venezianischen Architektur in Ruskins Werk auch eine moralische Bedeutung zu - dies kann nicht verwundern, denn die (Kunst-)Geschichte der untergegangenen Seerepublik forderte "zu einer moralischen Deutung auf, die zugleich eine historische Umwertung ganzen venezianschen Vergangenheit war" 5. So war für Ruskin besonders die sogenannte "groteske Renaissance", also der Barock, der gebaute Ausdruck des küstlerischen und also moralisch-politschen Falls der Lagunenstadt insgesamt. Dies wird beispielsweise an den Kommentaren zu der Kirche San Moisè deutlich. England sollte aus dem Schicksal des fremdbestimmten und ökonomisch vernichteten Venedig lernen. In dieser moralisch-erzieherischen, um nicht zu sagen: ideologisierten Betrachtungsweise der Architektur und Malerei liegt freilich auch die Problematik des Ruskinschen Venedigbildes. Erik Forssman kommt der Verdienst zu, die Widersprüche und Subjektivismen in Ruskins Schriften zu Venedig schonungslos aufgedeckt zu haben..

Der dritte Band der "Stones" enthält also den "Venetian Index", in dem alle wichtigen Gebäude der Stadt und der umliegenden Lagune benannt, beschrieben und bewertet wurden. Der Text ist der zweiten Ausgabe 1877 entnommen; die Beschreibungen selbst waren bereits in der Ausgabe von 1853 enthalten und sind in Einzelfällen aktualisiert, wie z.B. bei "Baffo". Viele der von Ruskin vorgeschlagenen Datierungen sind auch durch die moderne Forschung in etwa bestätigt worden; und seine Klassifizierung der Ordnungen der venezianischen Bogen finden noch heute bei der Beschreibung mittelalterlicher Bauten Venedigs Verwendung 6.


Anmerkungen

1 cf. die vorzügliche deutsche Ruskin-Monographie von Wolfgang Kemp: John Ruskin. 1819 - 1900. Leben und Werk, Frankfurt a.M. 1987, passim. Für die Daguerrotypien aus der Sammlung Ruskin cf. Costantini, Paolo; Zannier, Italo (ed.): I dagherrotipi della collezione Ruskin, Venedig/Florenz 1986 sowie Kemp, Wolfgang: Architektur-Aufnahme am Übergang von der Zeichnung zur Fotografie-das Beispiel Ruskin, in: Marburger Jahrbuch für Kunstwissenschaft, 20.1981, pp. 55-62.
2 Zur Geschichte der Geschichte Venedigs cf. Pemble, John: Venice Rediscovered, Oxford 1996, pp. 73-86;
3 Dies hat zuletzt besonders Huse, Norbert: Venedig, München 2005, hervorgehoben
4 Ruskin, John: The Seven Lamps of Architecture, cap. 3 sect. 9
5 Forssman, Erik: Venedig in der Kunst und im Kunsturteil des 19. Jahrhunderts, Stockholm 1971, p. 14
6 cf. Schulz, Juergen. The New Palaces of Medieval Venice. University Park 2004, passim

Liste der im Venetian Index beschriebenen Gebäude

1 Accademia delle Belle Arte
2 Alvise, Church of St.
3 Andrea, Church of St.
4 Angeli, Church degli, at Murano
5 Apostoli, Church of the
6 Apostoli, Palace at
7 Arsenal
8 Badoer, Palazzo
9 Baffo, Palazzo
10 Barbarigo, Palazzo
12 Barbaro, Palazzo
13 Bartolomeo, Church of St.
14 Bembo, Palazzo
15 Bembo, Palazzo
16 Benedetto, Campo of St.
17 Bernardo, Palazzo
18 Bernardo, Palazzo
19 Businello, Casa
20 Camerlenghi, Palace of the
21 Cappello, Palazzo
22 Carita, Church of the
23 Carmini, Church of the
24 Cassiano, Church of St.
25 Cattarina, Church of St.
26 Cavalli, Palazzo
27 Cavalli, Palazzo
28 Cicogna, Palazzo
29 Clemente, Church of St.
30 Contarini, Porta di Ferro, Palazzo
31 Contarini (delle Figure), Palazzo
32 Contarini Fasan, Palazzo
33 Corner della Ca' grande, Palazzo
34 Corner della Regina, Palazzo
35 Corner Spinelli, Palazzo
36 Correr, Raccolta
37 Dandolo, Palazzo
38 Danieli, Albergo
40 Dogana di Mare
42 Dona', Palazzo
43 D'Oro, Casa
44 Ducal Palace
50 Facanon, Palazzo (alla Fava)
51 Falier, Palazzo
52 Fantino, Church of St.
53 Farsetti, Palazzo
54 Ferro, Palazzo
56 Fondaco de' Tedeschi
58 Fosca, Church of St.
59 Foscari, Palazzo
60 Francesco della Vigna, Church of St.
61 Frari, Church of the
62 Giacomo de Lorio, Church of St.
63 Giacomo di Rialto, Church of St.
64 Giobbe, Church of St.
65 Giorgio dei Greci, Church of St.
66 Giorgio de' Schiavoni, Church of St.
67 Giorgio in Alga (St. George in the seaweed), Church of St.
68 Giorgio Maggiore, Church of St.
69 Giovanelli, Palazzo
70 Giovanni e Paolo, Church of St.
71 Giovanni Crisostomo, Church of St.
72 Giovanni Elemosinario, Church of St.
73 Giovanni in Bragola, Church of St.
74 Giovanni, S., Scuola di.
75 Giudecca
76 Giuseppe di Castello, Church of St.
77 Giustiniani, Palazzo
78 Giustiniani, Palazzo
79 Giustinian Lolin, Palazzo
80 Grassi, Palazzo
81 Gregorio, Church of St.
82 Grimani, Palazzo
83 Jesuiti, Church of the
84 Libreria Vecchia
85 Lio, Church of St.
86 Lio, Salizzada di St., windows in
87 Loredan, Palazzo
88 Luca, Church of St.
89 Malipiero, Palazzo
90 Manfrini, Palazzo
91 Manzoni, Palazzo
92 Marcilian, Church of St.
95 Mater Domini, Church of Sta. Maria.
96 Mater Domini, Campo di Sta. Maria
97 Michele in Isola, Church of St.
98 Minelli, Palazzo
99 Miracoli, Church Sta Maria Dei
100 Misericordia, Church of
101 Moise, Church of St.
102 Morosini, Palazzo
103 Nani-Mocenigo, Palazzo
104 Orto, Church of Sta. Maria dell'
105 Ospedaletto, Church of the
106 Othello, House of
107 Pantaleone, Church of St.
108 Paternian, Church of St.
109 Pesaro, Palazzo
110 Piazzetta, pillars of
111 Pietro, Church of St.
112 Pietro di Castello, Church of St.
113 Pisani, Palazzo
114 Pisani, Palazzo
115 Polo, Church of St.
116 Polo, Square of St
117 Polo, Palazzo
119 Priuli, Palazzo
120 Procuratie Nuove
121 Querini Palazzo, now the Beccherie
122 Raffaelle, Chiesa dell' Angelo
123 Redentore, Church of the
124 Remer, Corte del., house in
125 Rezzonico, Palazzo
126 Rialto, Bridge of the
127 Rio del Palazzo
129 Rocco, Church of St.
130 Rocco, Scuola di San
131 Sagredo, Palazzo
132 Salute, Church of Sta. Maria della, on the Grand Canal
133 Salvatore, Church of St
134 Sanudo, Palazzo
135 Scalzi, Church of the
136 Sebastian, Church of St.
137 Servi, Church of the
138 Severo, Fondamenta San, palace at
139 Silvestro, Church of St.
140 Simeone, Profeta, Church of St.
141 Simeone, Piccolo, Church of St.
142 Sospiri, Ponte de'
143 Stefano, Church of St.
144 Stefano, Church of St.
145 Strope, Campiello della, house in
146 Tana, windows at the
147 Tolentini, Church of the
148 Toma, Ponte San
150 Trevisan, Palazzo
151 Trovaso, Church of St.
152 Vitali, Church of St.
153 Volto Santo, Church of the
154 Zaccaria, Church of St.
155 Zobenigo, Church of Santa Maria


Jan-Christoph Rößler